Via del Lavoro, 4 Loc. Spinetoli (AP)
Mon - Fri : 08:00 - 18:00

Unternehmen

Das Unternehmen OM4 GmbH ist seit 1988 als Präzisionswerkstatt im Metall –und Maschinenbau tätig. Seitdem konnte es einen konstanten Anwuchs seines Maschinenparks und seiner Professionalität verzeichnen, um jeden Anspruch eines globalen, sich in ständiger Evolution befindenden Marktes ,zu erfüllen. Die Produktionsstätte der OM4 befindet sich in der Industriezone von Pagliare del Tronto (AP), zirka 1 km von der Autobahn Ascoli Mare-Ausfahrt Spinetoli entfernt. Der Betrieb liegt im Trontotal in einer ausgezeichneten logistischen Lage und ist an alle wichtigen Verkehrsadern angebunden.

Seit 1988 im metall und maschinenbau

Unsere Erfahrung in diesem Bereich erlaubt uns vielfältige Lösungen für die Entwicklung von mechanischen Präzisionsprodukten: Wir verarbeiten ständig hochwertige Stahl und Edelstahllegierungen, Titanium –und Nickellegierungen, Aluminium, Magnesium, Bronze, Messing und verschiedene Typen von Polymeren. Außerdem können wir auf ein flexibles Produktionssystem zurückgreifen, welches kleine, mittlere und große Posten herstellen kann. Dank der vielseitigen Kompetenzen ,die wir in unserer Arbeit gesammelt haben, spielen wir heute in der Präzisionsarbeit im Metall-und Maschinenbau eine wichtige Rolle und somit gehört zu unserem ersten Interesse eine hervorragende Beziehung zu unseren Kunden zu konsolidieren. Zur gleichen Zeit aber suchen wir neue Partner, um mit diesen wiederum eine vertrauenswürdige Kollaboration und gegenseitige Unterstützung aufzubauen und zu erhalten.

Unsere mission

Unser ziel ist es ein vertrauenswürdiger partner für unsere kunden zu sein.
Wir funktionieren wie ein Uhrwerk, in dem jedes ineinandergreifende Teil eine bestimmte Aufgabe hat, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Als Grundlage für unseren strategischen Wachstum gilt technische Innovation, die zusammen mit Flexibilität, Methodik und Präzision erlaubt, uns auf einem Markt mit hohem Qualitätsanspruch und mit großer Konkurrenzfähigkeit zu behaupten. Ein großer Maschinenbestand, in jedem einzelnen Arbeitsgang und fachlich hochausgebildetes Personal, erlauben uns eine effiziente und rigorose Arbeitsorganisation in jedem Moment, um unseren Kunden maximale Zuverlässigkeit garantieren zu können.

Partner Automobili Lamborghini

Die Zusammenarbeit mit Lamborghini wurde im Jahr 2006 durch eine direkte Kooperation mit dem Unternehmen aufgenommen. Dieses Vertrauen ist für uns eine große Ehre und eine Bestätigung für unser ständiges Bemühen um die Aufrechterhaltung und Verbesserung unseres Qualitätsstandards. Das erste, im Rahmen dieser Partnerschaft umgesetzte Projekt betrifft Komponenten für das Monocoque aus Carbonfaser des Aventador. In diesem Zusammenhang stand von Anfang fest, dass es sich um eine überaus innovative Struktur handelte, in der verschiedene Materialien miteinander kombiniert wurden, um ihre jeweiligen Stärken optimal auszuschöpfen. Wir haben Baukomponenten aus Aluminium gefertigt, die das Kernstück des Monocoques bilden und dann zwecks Überwindung der beschränkten Widerstandsfähigkeit der Carbonfaser einlaminiert werden.
Im Rahmen des den Huracán STO betreffenden Projekts wurde ein Bauteil für den Heckflügel aus Aluminium entwickelt. Dabei handelt es sich um eine der sichtbaren Komponenten des Autos, die sein optisches Erscheinungsbild beeinflussen. Lamborghini setzt sich das ehrgeizige Ziel, einen Supersportwagen zu schaffen, der ein sportliches Fahrgefühl und die Technologien eines Rennwagens in einem für den Straßenverkehr zugelassenen Modell bietet. Der Heckflügel wurde zur Erreichung eines bestimmten Grades an aerodynamischem Abtrieb entwickelt und hat gleichzeitig die Aufgabe, den Widerstand auf ein Minimum zu begrenzen.
Als Design wurde ein Schlitzsystem gewählt, dessen Hauptmerkmal darin besteht, dass es manuell in drei verschiedene Positionen eingestellt werden kann. Dadurch kann der Fahrer die vordere aerodynamische Balance unterschiedlichen Fahrstilen anpassen.
Die Zusammenarbeit mit Lamborghini ist für uns ein ständiger Ansporn: Die Möglichkeit, zur Realisierung avantgardistischer mechanischer Systeme beizutragen, steht im Mittelpunkt unseres Schaffens und ist zugleich eine Motivation für Wachstum und Leidenschaft für die Mechanik.

Il progetto che riguarda la Huracán STO consiste nella creazione di supporto strutturale per l’alettone posteriore, realizzato in alluminio. Il componente realizzato fa parte di quelli a vista nella vettura, ed impatta nel risultato estetico. La sfida della Lamborghini è ambiziosa, creare una supersportiva con lo scopo di offrire le sensazioni di una guida sportiva e le tecnologie di un’auto da corsa in un modello omologato ad uso stradale. L’alettone posteriore è stato progettato per poter ottenere uno specifico grado di deportanza aereodinamica, al tempo stesso ha il compito di limitare al minimo la resistenza.
Il design si sviluppa attraverso un sistema a fessura, la sua principale caratteristica è che può essere regolato manualmente in tre posizioni differenti. Tale aspetto permette al conducente di adattare l’equilibrio aereodinamico anteriore a differenti stili di guida.
Collaborare con Lamborghini è un continuo stimolo, poter dare il nostro contributo alla realizzazione di sistemi meccanici avanguardistici è il fulcro del nostro lavoro, motivo di crescita e passione per la meccanica.